Mittwoch, 1. März 2017

Sonntag in der Oktav der Himmelfahrt des Herrn - Hl. Augustinus aus dem Brevier (2)

Lesung 7-9
Joh. 15, 26-27; 16, 1-4
Auslegung des hl. Bischofs Augustinus

In der Rede, die der Herr Jesus an seine Jünger nach dem abendmahl richtete, kurz vor seinem Leiden, als er von ihnen scheiden und seiner leiblichen Gegenwart nach sie verlassen wollte - geistigerweise wollte er ja bei den Seinen bis zum Ende der Zeiten bleiben -, in dieser Rede also ermahnte er sie, die Verfolgungen der Gottlosen, die er mit dem Ausdruck Welt bezeichnete, mutig zu ertragen. Doch sagte er auch, daß er selbst seine Jünger aus dieser Welt auserwählt habe, damit sie wüßten, daß sie nur durch die Gnade Gottes sind, was sie sind, durch ihre eigene Schuld aber seinen sie gewesen, was sie vorher waren. Dann bezeichnet er ausdrücklich die Juden, als seine und ihre Verfolger, damit ganz klar sei, daß auch sie gemeint seien, mit dem Ausdruck: Verworfene Welt, die die Heiligen verfolgt. Dann sagte er von ihnen, sie kannten den nicht, von dem er gesandt war, und dennoch haßten sie den Vater und den Sohn, d.h., den der gesandt war, und den, der ihn gesandt hatte. Von all dem haben wir schon in anderen Predigten gesprochen. Schließlich kam er zu der Stelle, wo er sagte: Es musste das Wort erfüllt werden, das in ihrem Gesetze geschrieben steht: Sie hassen mich ohne Ursache. Hierauf fügte er gleichsam als Schlussfofgerung das Wort bei, von dem wir jetzt sprechen wollen: Wenn aber der Tröster kommt, den ich euch vom Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, so wird er Zeugnis von mir geben; und auch ihr werdet Zeugnis geben, weil ihr von Anfang an bei mir seid. Wie passt dieser Ausspruch zu dem früheren, wo er sagte: Nun aber haben sie meine Werke gesehen und hassen doch mich und meinen Vater; aber es musste das Wort erfüllt werden, das in ihrem Gesetze geschrieben steht: Sie hassen mich ohne Ursache. Vielleicht insofern, weil der Tröster, der Geist der Wahrheit, als er kam, alle, die es sahen und dennoch in ihrem Hasse fortfuhren, durch ein gar deutliches Zeugnis widerlegte? Ja, er hat durch seine Erscheinung sogar einige von denen, die sahen und doch haßten, zum glauben, der durch die Liebe wirksam ist, bekehrt.

(aus dem Deutschen Brevier übersetzt von Dr. Johann Schenk 1937)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen